Bonner Adaptions- und Nachsorgezentrum "Ausweg"

Einrichtung der medizinischen Rehabilitation alkohol- und drogenabhängiger Männer und Frauen

Unser Träger

Der VFG (VFG e.V. und VFG gemeinnützige Betriebs-GmbH)

Der Zweck des 1977 gegründeten Verein für Gefährdetenhilfe e.V. (VFG e.V.) ist die gemeinnützige und mildtätige Unterstützung (im Sinne der §§51ff AO) von Personen in besonderen sozialen Schwierigkeiten in Bonn und Umgebung. Zu diesem Personenkreis zählen wohnungslose Menschen, Arbeitslose, Haftentlassene, Suchtkranke und Kinder suchtmittelabhängiger Eltern.
Der Verein verfolgt diesen Zweck durch Beschaffung von Mitteln für die VFG gemeinnützige Betriebs-GmbH, die den Hilfebedürftigen ihre Leistungen über die verschiedenen Einrichtungen anbietet.
Der Verein für Gefährdetenhilfe e.V. (VFG e.V) und die VFG gemeinnützige Betriebs-GmbH sind Mitglied im Päritätischen Rheinland.



Ziele und Zielgruppe

Der VFG ist Interessensvertreter für Menschen, die hilfebedürftig sind, am Rande der Gesellschaft stehen und aus dem sozialen Netz herauszufallen drohen oder bereits herausgefallen sind.
Zur Verbesserung der Lebenssituation dieser Menschen baut der VFG innovative, pragmatische und bedarfsgerechte sowie eng vernetzte Hilfesysteme auf.
Ziel ist dabei stets die Sicherung und der Ausbau der Hilfen, die laufende Überprüfung der Wirksamkeit der Angebote, sowie ihre Anpassung an die Bedürfnisse der Klientel.
Sein Hilfeangebot richtet der VFG an folgenden Personenkreis

  • Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten wie Wohnungslosigkeit und Mittellosigkeit
  • Menschen, die aufgrund ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands (z.B. aufgrund von Suchtmittelabhängigkeit) der Hilfe bedürfen
  • Menschen, die nur über ein geringes Einkommen verfügen
  • Arbeitslose Menschen, die aufgrund persönlicher Vermittlungshemmnisse besondere Schwierigkeiten haben, ins Erwerbsleben zurück zu kehren
  • Kinder suchtmittelabhängiger Eltern